Golf und Yoga: Eine geniale Kombination

Golf und Yoga sind eine geniale Kombination

Wer bei „mehr aufdrehen” oder „auf das Gleichgewicht achten” an Golf denkt, hat recht. Diese Anweisungen werden gerne vom Golf Pro gegeben. Wer dabei auch an Yoga denkt, scheint den richtigen Weg gefunden zu haben, sein Golflevel zu verbessern. Denn: Golf und Yoga sind eine geniale Kombination.

Mit Yoga werden alle Eigenschaften, die für ein erfolgreiches Golfspiel wichtig sind, gefördert. Hier geht es um Beweglichkeit, Gleichgewicht und Kraft auf mentaler und körperlicher Ebene. Es geht auch um Koordinationsvermögen und dem Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung. All diese Eigenschaften heben das Golfspielen auf ein höheres Level. Mittlerweile haben die besten Golfer und Sportler der Welt erkannt, dass Yoga (wörtlich: Verbindung zwischen Körper und Geist) nicht nur die mentale und körperliche Beweglichkeit fördert, sondern auch die Leistungfähigkeit steigert.

Beweglicher und metal stärker durch Yoga 

Durch Yoga werden auf physischer Ebene Muskeln, Gelenke, Sehnen, Bänder und auch das Fasziengewebe sowohl gedehnt, als auch gestärkt. Die Beweglichkeit nimmt zu, die Haltung und der Muskeltonus verändern sich. Und wie schön kann es sein, sich lebendiger und vitaler zu fühlen? Yoga unterstützt auch die Atemfunktion, das Herz-Kreislauf- und das Nerven-System sowie die inneren Organe. Auch die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Das heißt: Körper, Seele und Geist profitieren von gut aufeinander abgestimmten Yoga- und Atem-Übungen.

Ein klarer Kopf ist wichtig

Für ein erfolgreiches Golfspiel ist ein klarer Kopf wichtig. Achtsamkeit verfeinert die Wahrnehmung für die Körperempfindungen. Achtsamkeit ist eine spezielle Form der Aufmerksamkeit. Achtsamkeits-Übungen zielen auf verschiedene Bereiche ab: Schulung des Geistes (Gedanken), der Körperwahrnehmung und der Emotionen. Sie wirkt auf die Gesamtheit des Menschen. Dies wiederum wirkt sich aus auf die Leistungsfähigkeit des Sportlers.

Yoga trifft Golf und Golfer treffen besser

Auf der körperlichen Ebene verbessert Yoga den Stand und die Standfestigkeit, die Beweglichkeit der Schultern, die Flexibilität der Wirbelsäule, die Motorik und die Dynamik. 

Yoga ist eine sinnvolle Ergänzung zu Golf und für die meisten anderen Sportarten auch. Selbst nur einmal pro Woche praktiziert, unterstützt Yoga Körper, Seele und Geist. Gerade in der Wintersaison, wenn die Plätze nicht durchgehend bespielbar sind, wird durch eine regelmäßige Yoga-Praxis die Beweglichkeit erhalten bzw. verbessert“, so Tanja Bauer, Personal Yoga Coach. „Um die Bewegungsabfolgen im Golf besser zu verstehen, nehme ich selbst Golfunterricht. So weiß ich, welche Yoga-Übungen den Bewegungsablauf für das Golfen unterstützen und das Spiel dadurch verbessert.“ 

Dieser Mix aus traditionellen und modernen Trainingsprinzipien ist speziell auf die Bedürfnisse von Golfern zugeschnitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.