Glück, Zufall oder alles nur Schicksal?

Alles nur Schicksal?

Am Samstag, 12. Oktober 2019 findet unser gemeinsamer Workshop „Dies ist DEIN Glückstag“ mit Tanja Bauer | bodysoulmind und Anja Köhler statt. Wir beleuchten das Thema „Glück“ von verschiedenen Seiten und zeigen Wege auf, wie wir im Leben unsere kleinen und großen Glücksmomente selbst kreieren können. Hier vorab ein Artikel, den Anja zum Thema Glück, Zufall und / oder Schicksal geschrieben hat: 

Hören Sie sich manchmal Sätze sagen wie „Es ist halt so, ich kann sowieso nichts ändern!“, „Das Schicksal hat es nicht gut mit mir gemeint.“ oder „jetzt muss ich halt durch“. „Es wäre ja auch ein Wunder gewesen, wenn bei mir mal alles gut gelaufen wäre …“

Wenn Sie so reden oder denken, erdulden Sie das Leben eher als dass Sie es gestalten. Verstehen Sie mich nicht falsch, es gibt immer wieder Situationen, in denen Akzeptanz von großer Wichtigkeit ist, wie z.B. beim Tod eines geliebten Menschen oder einer schweren Krankheit. In vielen Situationen unseres Lebens jedoch denken wir, es gäbe keinen anderen Weg, finden uns mit ungeliebten Zuständen ab und sagen nur „Pech gehabt!“ anstatt unser Schicksal aktiv in die Hand zu nehmen.

Manch einer tröstet sich damit, dass es im Jenseits einen Ausgleich gibt und verzichtet dafür auf sein Glück im Hier und Jetzt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies „von oben“ so gewollt sein kann und glaube vielmehr, dass wir mit einer Vielzahl von Möglichkeiten und Talenten ausgestattet sind, die es vielleicht nur wieder neu zu entdecken gilt. Um aus der Sackgasse herauszukommen, ist es jedoch wichtig, dass wir in Bewegung kommen, manches Hindernis überwinden und auch außerhalb gewohnter Bahnen denken.

Wie werde ich denn vom Erdulder zum Gestalter meines Lebens?

Wie entwickle ich dieses Talent für das Schicksal, das manche Menschen so charismatisch macht? Wie finde ich meine Lebensaufgabe, die mir Sinn im Leben gibt? Zuerst gilt es eine Entscheidung zu treffen: Eine Entscheidung für mich selbst aber auch für mein Umfeld. Denn wenn der Geist immer wieder sagt „so kann es nicht weitergehen“ und der Mensch nichts verändert, ist es gut möglich, dass irgendwann der Körper reagiert und das hilft keinem! Jeder weiß, dass Geist und Körper eng verbunden sind! Kümmern Sie sich gut um sich selbst, denn erst dann haben Sie die Kraft, sich um andere zu kümmern. Wie sieht es denn aus mit ihren eigenen Bedürfnissen und den Wohlfühlfaktoren, die für das persönliche Glück essentiell sind? Welche sind das denn eigentlich?

Jeder Mensch hat ein grundlegendes Bedürfnis nach positiven Beziehungen. Können Sie in Ihrem Umfeld Sie selbst sein ohne Masken und ohne Rollen zu spielen? Fühlen Sie sich wertgeschätzt so wie Sie sind mit all Ihren Vorzügen und Macken? Leben Sie immer wieder eine Gemeinschaft mit anderen? Dann ist ein wichtiger Wohlfühlfaktor für Sie erfüllt. Falls dies nicht der Fall ist, überlegen Sie, was Sie verändern können: Mit welchen Menschen fühlen Sie sich nicht wohl? Wie können Sie authentischer werden, also die Angst ablegen, sich so zu zeigen, wie Sie sind? Wie können Sie mehr Gemeinschaft leben? Neben der körperlichen Hygiene ist es wichtig, psychosoziale Hygiene zu betreiben, um gesund zu bleiben. Wenn Sie sich immer wieder in toxischem Umfeld bewegen, tut Ihnen das nicht gut.

Führen Sie ein selbstbestimmtes Leben?

Wie sieht es mit Ihrem Bedürfnis nach Autonomie aus, d.h. führen Sie ein selbstbestimmtes Leben oder fühlen Sie sich oft fremdbestimmt? Der Drang nach Selbstbestimmung ist enorm wichtig, sowohl in unseren Beziehungen als auch im Arbeitsleben. Wenn wir uns ständig fremdbestimmt fühlen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir leiden, es sei denn wir sehen vorübergehend einen Sinn für die Zukunft darin. In welchem Lebensbereich hätten Sie gerne mehr Freiheit und wie können Sie dies erreichen? Welche Hindernisse müssen Sie überwinden oder welchen Glaubenssatz Ihrer Eltern oder Großeltern, der nicht zu Ihnen passt, können Sie jetzt ablegen?

Mögen Sie sich eigentlich selbst oder können Sie sich selbst nicht leiden, wenn Sie in den Spiegel schauen? Das hängt mit Ihrer Selbstachtung zusammen – wenn Sie immer wieder am liebsten den Spiegel abhängen würden, dann ist es an der Zeit, etwas zu verändern entweder im Innen oder am Außen. Nur wenn Sie sich selbst mögen, können Sie authentisch sein und positive Beziehungen führen!

Haben Sie Durchhaltevermögen? Wollen Sie alles sofort haben oder können Sie auch einmal auf etwas warten, wofür Sie dann sozusagen belohnt werden? Haben Sie ein Gespür dafür entwickelt, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein oder verhindern Sie Ihren Erfolg immer wieder, weil Sie vorschnell handeln? Auch hier gilt es genau hinzuschauen, um die Herausforderungen, die uns begegnen, entsprechend anzugehen. Auch das kann man trainieren!

Talent für das Schicksal entwickeln

Sind Sie in einem Prozess der ständigen Entwicklung oder haben Sie das Gefühl, seit Jahren auf der Stelle zu treten? In welchen Bereichen könnten Sie sich entfalten bzw. weiter entwickeln? Möglich sind Entwicklungen im körperlichen, geistigen, emotionalen oder metaphysischem wie z.B. dem religiösen Bereich. Wer sich weiter entwickelt, kommt so vielleicht irgendwann an den Punkt, wo er sagt, das ist meine Lebensaufgabe. Hierfür bin ich auf die Erde gekommen. Das ist sehr befriedigend.

Um vom Erdulder zum Gestalter Ihres Lebens zu werden, können Sie an all diesen Faktoren arbeiten. Dazu gehört sicherlich auch, sich von Zeit zu Zeit frei zu machen von Voraussetzungen, die früher einmal mitgegeben wurden. Wenn Sie auf diese Weise ein Talent für das Schicksal entwickeln, haben Sie die Möglichkeit, in Gemeinschaft mit anderen Glück zu verdoppeln und vielleicht auch mal Leid zu halbieren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem gestalterischen Veränderungsprozess.

Anja Maria Köhler, Mental-Coach und Glückslehrerin
www.anja-koehler.eu

Quelle: Fritz-Schubert-Institut für Persönlichkeitsentwicklung GmbH, Heidelberg

Dies ist DEIN Glückstag“, am Samstag, 12. Oktober 2019 mit Anja Köhler und Tanja Bauer.